MARKUS HOHENECKER, Plank am Kamp

„Die Lebensmittel verlieren ihren Preis und erhalten so ihren Wert zurück.“ Diese Aussage von Wolfgang Stränz, Buschberghof, Deutschland, findet man auf der Erntevereinbarung von Markus Hohenecker! Das hat uns begeistert und wir haben uns bei ihm „eingekauft“! D.h., dass wir jede Woche genau das Gemüse bekommen, welches gerade perfekt gereift ist. Daher gibt es auch keine feste Speisekarte – wir wollen die Kreativität in der Küche leben, die uns durch die Natur in gewisser Art und Weise vorgegeben ist!

Markus hat Spaß an der Arbeit in und mit der Natur, auch wenn es mit manchen Wetterkapriolen immer schwieriger wird. Er betreut 40 bis 50 verschiedene Arten und Sorten, angefangen von Blattsalat, Knoblauch, Bohnen, Linsen, Jungzwiebel, Mangold, Rucola, Spargel, rote Rüben, Kohlrabi, Fenchel, Pastinaken und Rhabarber. Neu ausgesetzt hat Markus Hochstammobst, viele verschiedene Sorten, um zu fast jeder Jahreszeit ernten und die Menschen versorgen zu können.

INGRID PROIDL, Dross

Ingrids Tag beginnt täglich um 5 Uhr in der Käserei, anschließend geht es zum Melken in den Stall und dann wieder weiter in der Käserei! Sie stammt aus der Landwirtschaft und über ein paar Umwege wieder dorthin zurück gekeht. Seit dem Jahr 2000 betreut sie liebevoll ihre Schafe. Ihr Haus ist stets geöffnet für interessierte Kunden und Kinder, die ihr bei der Arbeit zusehen dürfen.

Sie macht ihre Arbeit aus Liebe und Überzeugung und tut damit Gutes für ihre Familie und so ganz nebenbei auch für uns! ...selbst wenn es dann kein freies Wochenende und keinen Urlaub gibt! Angefangen von Schafmilch, Joghurt, Topfen, Weichkäse in verschiedenen Geschmacksrichtungen bis hin zur Molke reicht ihr Sortiment! Einfach zum Genießen

FAMILIE ENGELHART, Inzersdorf-Getzersdorf

Die Engelharts sind Vorzeigebeispiel für einen generationenübergreifenden landwirtschaftlichen Betrieb. Vater Reinhard freut sich, dass die Jungen den Hof übernehmen, den er mit Leidenschaft aufgebaut hat! Durch die Arbeit als Bio-Betrieb hat er gelernt, genauer hinter alle Dinge und natürlichen Kreisläufe zu sehen und seinen eigenen Weg zu gehen. Darüber hinaus sind ihm die Lebensweise nach den Prinzipien der Permakultur und eine ganzheitliche Naturerfahrung ein besonderes Herzensanliegen. Patrizia, die ältere Tochter, war immer schon gerne mit dabei und es freut sie, dass ihr Partner Christian diese Liebe dazu teilt! Laurenz, der ältere Sohn der beiden, ist schon mit seinen 5 Jahren bei der Spargelernte ab 5.30 Uhr ein ganz wichtiger Helfer!

Spargel, Erdäpfel, Kürbis, Kürbiskernöl, Nüsse und Sanddorn (Muttersaft und Nektar) sind die Hauptprodukte dieser sympathischen Familie! Nicht umsonst heißt der Betrieb „Grüner Engel“ – und der grüne Spargel schmeckt auch wirklich so!